Privacy Contact Form Marketing

Privacy Contact Form Marketing

PRIVACY NOTICE FOR MARKETING

 

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

DATENVERARBEITUNG FÜR MARKETINGZWECKE

Nutzer, die personenbezogene Daten über ein Formular mitteilen, können entscheiden, ob sie dem Gebrauch dieser Informationen zu Marketingzwecken zustimmen oder nicht. Im Falle der Zustimmung erfolgt die Datenverarbeitung zu diesem Zweck durch BKT Europe Srl, den für die Verarbeitung Verantwortlichen, wie im Folgenden dargelegt.

 

WER IST DER FÜR DIE VERARBEITUNG VERANTWORTLICHE UND WIE KANN ICH IHN KONTAKTIEREN?

 

Der für die Verarbeitung von Daten für Marketingzwecke Verantwortliche ist BKT Europe Srl, in der Person des gesetzlichen Vertreters pro tempore, mit Firmensitz in Viale Bianca Maria 25, 20122 Mailand und Büros in Viale della Repubblica 133, 20831 Seregno (Provinz Monza und Brianza), Umsatzsteueridentifikationsnummer 05404270968. Die Firma kann über die E-Mail-Adresse europe@bkt-tires.com kontaktiert werden.

 

WELCHE DATEN WERDEN VERARBEITET?

 

Die verarbeiten Daten sind personenbezogene Daten und Kontaktdaten, welche vom Nutzer bei Ausfüllen des entsprechendes Formulars mitgeteilt werden.

Die vom Verantwortlichen verwendete Plattform zur Versendung von E-Mails ermöglicht über ein Rückverfolgungssystem das Auffinden von Informationen, wie das Öffnen einer Nachricht, die Anzahl der Klicks auf in der E-Mail enthaltenen Hypertext-Links, von welcher IP-Adresse oder mit welchem Browsertyp eine E-Mail geöffnet wird und ähnliche Details.

ZWECKE UND DIE RECHTSGRUNDLAGEN DER VERARBEITUNG

 

Die vom Nutzer über das spezielle Formular mitgeteilten, personenbezogenen Daten werden für Marketingzwecke verwendet (d.h. zum Versand von Werbematerial oder zum Direktverkauf, oder zur Durchführung von Marktforschung oder kommerzieller Informationen zum Geschäft und den Dienstleistungen, die der Verantwortliche auf traditionellem Wege anbietet, wie z.B. telefonischer Kontakt mit einem Sachbearbeiter, sowie automatische Mittel wie E-Mail, SMS und andere Nachrichtenarten einschließlich Direktnachrichten (DM) auf sozialen Netzwerken, auf die sich das Nutzerkonto bezieht, sofern angegeben).

Die Rechtsgrundlage zur Datenverarbeitung ist die Einwilligung, welche jederzeit widerrufen werden kann.

Jede Einwilligung zur Verwendung für Marketingzwecke erfolgt auf der Grundlage von Art. 130, Abs. 1 und 2, ital. Gesetzesverordnung 196/2003 (Datenschutzerklärung) und schließt den Erhalt von Werbemitteilungen und –materialien, sowie kaufmännischer Art ein, und zwar nicht nur über automatisierte Kontaktwege sondern auch traditionelle Wege wie postalische Sendungen oder Telefonate.

Die über das Nachverfolungssystem erhaltenen Daten auf der für den E-Mail-Versand verwendeten Plattform kann automatisch verarbeitet werden, um Vorlieben oder Gewohnheiten der betroffenen Person zu bewerten (Profilierung) und auf der Grundlage dieser Daten den Versand von Werbemitteilungen und –nachrichten zu planen.

Die Rechtsgrundlage zur Datenverarbeitung zu diesem Zwecke ist die Einwilligung, welche jederzeit widerrufen werden kann.

Gegebenenfalls können diese Daten auch im Zusammenhang mit einem berechtigten Interesse des Verantwortlichen verwendet werden, das die Überprüfung der Sicherheit und der korrekten Funktion der IT-Systeme betrifft, oder zur Verteidigung eines Rechtes.

 

WIE WERDEN DIE DATEN BEHANDELT?

 

Die gesammelten Daten werden mit IT-Instrumenten verarbeitet und nur in sehr geringem Maße mit Ausdruckverfahren. Es werden angemessene Sicherheitsmaßnahmen getroffen, um Datenverluste, widerrechtlichen oder unkorrekten Gebrauch sowie nicht autorisierten Zugang zu vermeiden.

Der Verantwortliche kann u.U. von durch Drittdienstleister angebotenen Diensten Gebrauch machen, welche die Datenübermittlung ans Ausland beinhalten. Diese Übermittlung erfolgt in Übereinstimmung mit den Vorschriften der EU-Verordnung 2016/679 und speziell auf der Grundlage standardisierter Vertragsklauseln.

Die Daten werden solange gespeichert, bis der Nutzer deren Gebrauch widerruft, und jedenfalls nicht länger als zwei Jahre ab Einwilligung zur Datenverarbeitung. Profilierungsdaten werden für ein Jahr gespeichert.

Dies gilt vorbehaltlich eventuell notwendiger Verteidigungszwecke, für welche die Daten auch über die genannten Fristen gespeichert werden können.

 

WAS GESCHIEHT, WENN KEINE DATEN MITGETEILT WERDEN?

Die Mitteilung der Daten ist freiwillig. Andernfalls wird die Durchführung der beschriebenen Marketing- und Profilierungszwecke unmöglich sein. Es wird darauf hingewiesen, dass der Nutzer entscheiden kann, dass die Daten nur für die Zwecke im Zusammenhang mit der durch das Formular gesendeten Anfrage übermittelt werden, ohne in die Verarbeitung der Daten für Marketing- und Profilierungszwecke einzuwilligen .

WER KANN DIE DATEN EINSEHEN?

Die Daten werden von dem für die Verarbeitung autorisierten Personal des Verantwortlichen verarbeitet.

Die Daten sind ferner für Firmen, welche IT-Dienstleistungen liefern und bei Beratern in Rechtsstreiten und zur Rechtsberatung, sollte sich eine Auseinandersetzung ergeben, welche deren Hinzuziehen notwendig machen sollte.

Es wird darauf hingewiesen, dass einige der Vorgenannten Daten im Auftrag verarbeiten und dass Mitteilungen gegenüber für die Datenverarbeitung selbstständig Verantwortlichen aufgrund von gesetzlichen Pflichten erfolgen oder aufgrund der Notwendigkeit vertragliche Pflichten zu erfüllen oder aufgrund eines berechtigten Interesses seitens des Verantwortlichen, die Sicherheit der IT-Systeme mittels Wartungsmaßnahmen durch zuständiges Fachpersonal und bei der Geltendmachung von Rechten durch Rechtsberater zu gewährleisten.

Die betroffene Person kann vom Verantwortlichen eine detaillierte Liste  der Personen oder Organisationen, denen die Daten mitgeteilt werden können, durch Kontaktaufnahme mit dem Verantwortlichen anfordern.

Die Mitteilung personenbezogener Daten beschränkt sich jedenfalls auf diejenigen Datenklassen, deren Übertragung für das Durchführen der Tätigkeiten und der verfolgten Zwecke notwendig sind.

 

WELCHE RECHTE HAT DIE BETROFFENE PERSON?

 

Das Gesetz verleiht der berechtigten Person das Recht, vom Verantwortlichen Zugang zu ihren personenbezogenen Daten zu verlangen und deren Änderung oder Löschung oder eine Beschränkung von deren Verarbeitung zu verlangen oder sich deren Verarbeitung zu widersetzen; außerdem hat sie ein Recht auf die Übertragbarkeit der Daten

 

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es möglich ist, der Verarbeitung der Daten für Marketingzwecke zu widersprechen.

 

Die betroffene Person kann ihre Rechte jederzeit ohne Formalitäten wahrnehmen, indem sie den Verantwortlichen darüber informiert.

 

Im Folgenden werden die Rechte aufgrund der geltenden Verordnung zum Schutz personenbezogener Daten detailliert aufgeführt.

  • , d.h. das Recht, von dem für die Datenverarbeitung Verantwortlichen eine Bestätigung zu erhalten, ob gegenwärtig sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden, und gegebenenfalls Auskünfte über diese personenbezogenen Daten oder folgende Informationen zu erhalten: a) die Zwecke der Verarbeitung; b) die betreffenden Klassen der personenbezogenen Daten; c) die Empfänger bzw. Empfängerklassen, an welche personenbezogene Daten übermittelt wurden oder werden; insbesondere wenn Empfänger in Drittländern ansässig oder internationale Organisationen sind; d) wenn möglich, wie lange die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder falls unmöglich, die Kriterien zur Bestimmung dieser Dauer; e) die Existenz des Rechtes der berechtigten Person vom Verantwortlichen eine Widerrufung oder Änderung der personenbezogenen Daten oder eine Beschränkung derer Verarbeitung zu verlangen oder sich deren Verarbeitung zu widersetzen; f) das Recht, bei einer Aufsichtsbehörde Beschwerde einzulegen; g) sofern die Daten nicht bei der berechtigten Person eingeholt wurden, alle über deren Herkunft verfügbaren Informationen; h) die Existenz eines automatisierten Entscheidungsprozesses, einschließen der Profilerstellung sowie gegebenenfalls nach welcher Logik die Verarbeitung erfolgt, sowie die Bedeutung und absehbaren Folgen der Verarbeitung für den Verantwortlichen. Sofern die personenbezogenen Daten in ein Drittland oder einer internationalen Organisation übermittelt werden, besitzt die berechtigte Person ferner das Recht, von der Existenz einer solchen Übertragung sowie vom Vorhandensein angemessener Garantien zu erfahren.
  • Recht auf Berichtigung, d.h. das Recht, von dem Verantwortlichen unverzüglich die Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten zu erhalten. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung hat die betroffene Person das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen – auch mittels einer ergänzenden Erklärung.
  • Recht auf Löschung, d.h. das Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, wenn: a) die personenbezogenen Daten für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig sind; b) die betroffene Person ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung stützte, widerruft und keine anderweitige Rechtsgrundlage für die Verarbeitung vorliegt; c) die betroffene Person der Verarbeitung widerspricht, weil dies zur Ausübung einer Aufgabe im Interesse der Öffentlichkeit notwendig ist oder mit der Ausübung öffentlicher Ämter, welche der Verantwortliche innehat oder zur Verfolgung eines rechtmäßigen Interesses ohne eine vorrangige Rechtsgrundlage, aufgrund der die Verarbeitung erfolgt, oder bei Widerspruch gegen die Verarbeitung für Zwecke des Direktmarketings; d) die personenbezogenen Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden; e) die personenbezogenen Daten gelöscht werden müssen, um eine Pflicht nach geltendem Recht der Europäischen Union oder des Mitgliedsstaates, dem der Verantwortliche angehört, zu erfüllen; f) die personenbezogenen Daten in Bezug auf ein Angebot von Dienstleistungen gegenüber Minderjährigen eingeholt wurden. Dem Antrag auf Löschung kann jedoch nicht stattgegeben werden, wenn die Verarbeitung zu Folgendem notwendig ist: a) zur Ausübung des Rechtes auf Meinungs- und Informationsfreiheit; b) zur Erfüllung einer Rechtsvorschrift, aufgrund der die Verarbeitung gemäß des Rechts der Europäischen Union oder des Mitgliedstaats, dem der Verantwortliche angehört, vorgeschrieben ist, oder zur Ausübung einer Aufgabe im öffentlichen Interesse oder zur Ausübung eines öffentlichen Amtes, das der Verantwortliche innehat; c) aus Gründen des öffentlichen Interesses im Gesundheitswesen; d) zu Archivzwecken im öffentlichen Interesse, für wissenschaftliche, historische, statistische oder Forschungszwecke, in dem Maß, indem eine Löschung diese unmöglich machen würde oder die Zwecke der Durchführung einer solchen Verarbeitung schwer beeinträchtigen würde; oder e) zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung eines Rechtes vor Gericht.
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, d.h. das Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass die Daten mit Ausnahme der Speicherung ausschließlich mit der Zustimmung der berechtigten Person verarbeitet werden oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung eines Rechtes vor Gericht oder zum Schutz von Rechten einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aufgrund bedeutenden öffentlichen Interesses der Europäischen Union oder eines Mitgliedstaats, wenn: a) die berechtigte Person die Richtigkeit der verarbeiteten Daten bestreitet, für eine Dauer, die für den Verantwortlichen zur Überprüfen der Richtigkeit dieser personenbezogenen Daten notwendig ist; b) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die betroffene Person die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnt und stattdessen die Einschränkung deren Nutzung verlangt; c) der Verantwortliche die personenbezogenen Daten nicht länger für die Zwecke der Verarbeitung benötigt, die betroffene Person jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt; die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt hat, und zwar aufgrund der Ausübung einer Aufgabe im öffentlichen Interesse oder im Zusammenhang mit der Ausübung eines öffentlichen Amtes, das der Verantwortlich innehat, oder zur Verfolgung eines rechtmäßigen Interesses des Verantwortlichen oder Dritten im Warten auf eine entsprechende Überprüfung, ob eine Vorrangigkeit der Rechtsgrundlagen seitens des Verantwortlichen in Bezug auf die betroffene Person vorliegt. 

  • Recht auf Datenübertragbarkeit, d.h. das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie dem Verantwortlichen bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen, ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem diese bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sowie das Recht auf eine direkte Übertragung der personenbezogenen Daten von einem Verantwortlichen zum anderen, sofern technisch durchführbar, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung oder einem Vertrag beruht und mit automatisierten Systemen  durchgeführt wird. Dieses Recht verwirkt nicht das Recht auf Löschung.
  • , d.h. das Recht seitens des Berechtigten, sich jederzeit aus Gründen im Zusammenhang mit seiner besonderen persönlichen Situation der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten zu widersetzen, wenn diese aufgrund der Notwendigkeit zur Ausübung einer Aufgabe im öffentlichen Interesse oder im Zusammenhang mit der Ausübung eines öffentlichen Amtes, das der Verantwortliche innehat, oder zur Verfolgung eines rechtmäßigen Interesses seitens des Verantwortlichen oder Dritten verarbeitet wurden. Sofern die Daten zu Zwecken des Direktmarketings verarbeitet wurden, kann die betroffene Person jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu diesem Zwecke einlegen, einschließlich der Profilerstellung in dem Maß, das mit solchem Direktmarketing im Zusammenhang steht.

Der berechtigten Person wird hiermit mitgeteilt, dass sie, sofern sie der Auffassung ist, dass die Verarbeitung eine Vorschrift der DSGVO verletzt, das Recht hat, eine Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde gemäß Art.77 derselben Verordnung einzulegen oder sich an die zuständigen Justizbehörden zu wenden (Art. 79 der Verordnung).

 

 

 


5/28/2021 11:10:01 AM

To offer you a better browsing experience, this site uses cookies. To find out more, therefore, please consult our Cookie Policy. By clicking "OK" you consent to the use of cookies.